Gebärdensprach-Filme zur häuslichen Gewalt

Häusliche Gewalt ist nie in Ordnung!

Was ist häusliche Gewalt?



Häusliche Gewalt ist ein Begriff mit dem die Gewalt zwischen erwachsenen Personen beschrieben wird, die eine enge persönliche Beziehung zueinander haben. Diese findet meistens verborgen zu Hause statt. Manchmal geschieht sie auch an anderen Orten, wie z.B. im Hausflur, am Arbeitsplatz oder vor der KiTa der Kinder. Bei häuslicher Gewalt sind fast immer Frauen die Opfer und Männer die Täter.
TäterInnen können sein: (Ehe-) Partner oder Partnerinnen, Eltern gegenüber der erwachsenen Tochter, erwachsene Söhne gegenüber der Mutter, der Onkel... oder andere aus der Familie.

Es gibt verschiedene Formen von häuslicher Gewalt. Vielleicht erleben Sie das:
Körperliche Gewalt: Schubsen, Schlagen, Treten, Würgen.
Seelische Gewalt: Schlecht behandeln, Beschimpfen, Angst machen, mit Worten drohen (z.B. die Kinder wegzunehmen, mit einer Waffe drohen, zur Heirat zwingen.)
Sexuelle Gewalt: Anfassen gegen den eigenen Willen, Pornos anschauen müssen, zu Sex (Praktiken) zwingen.
Isolieren: Einsperren, Telefon wegnehmen, Treffen mit anderen verbieten, Geld wegnehmen oder verbieten zu arbeiten.

Es ist richtig und wichtig, bei häuslicher Gewalt Hilfe zu suchen!




Gewalt hört nicht von alleine auf. Meist wird die Situation schlimmer. Sie können etwas dagegen tun. Suchen Sie Kontakt zu anderen, wenn Sie häusliche Gewalt erleben. Berichten Sie einer Freundin, einer Kollegin oder einer vertrauten Person von Ihrer Situation.



TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION