Es gibt Hilfe auch für hörbehinderte oder gehörlose Frauen

An wen kann ich mich wenden?



Polizei:
Gehen Sie zur Polizei und zeigen Sie die Gewalt an.
Sie können auch ein Notfall-Fax an 110 senden. Mehr über Hilfe der Polizei und weitere Kontaktmöglichkeiten erfahren Sie im Gebärdensprachfilm "Hilfe der Polizei"


Frauenprojekte:
In Berlin gibt es speziell für Frauen, die häusliche Gewalt erleben
- die BIG Hotline
- 5 Beratungsstellen
- 6 Frauenhäuser
- 10 Zufluchtswohnungs- Projekte
Meist können Sie per Fax, SMS oder E-Mail selbst Kontakt zu den Frauenprojekten aufnehmen. Sie können auch mit Hilfe einer hörenden Person über Telefon Kontakt aufnehmen.
Alle diese Frauenprojekte bieten Ihnen Beratung und Hilfe an. Dafür versuchen die Projekte innerhalb von 2 – 3 Tagen eine GebärdendolmetscherIn zu organisieren. Die gesamte Beratung ist kostenlos. Die SozialarbeiterInnen und die DolmetscherInnen unterliegen der Schweigepflicht. In allen Frauenprojekten arbeiten SozialarbeiterInnen und in manchen auch ErzieherInnen für die Kinderbetreuung.
Die Sozialarbeiterinnen helfen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen, z.B. bei persönlichen, sozialen oder medizinischen. Sie begleiten Sie auch zu Ämtern. Sie informieren Sie über Ihre Rechte und welche Hilfen es gibt. Sie können dann entscheiden, was Sie als Nächstes tun möchten.
Mehr über die Hilfe der einzelnen Frauenprojekte erfahren Sie bei den folgenden Gebärdensprachfilmen.

TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION