5. Mai 2010 - Europäischer Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen

Schutz vor Gewalt gegen Frauen jetzt!

Unter dem Motto "Inklusion - Dabei sein von Anfang an" hatte das Netzwerk behinderter Frauen Berlin e.V. gemeinsam mit vielen Vereinen, Verbänden und Einzelpersonen zu einer großen Menschenkette in Berlin aufgerufen und diese machtvolle Demonstration aktiv mitgestaltet: über 500 Personen waren gekommen!
Dörte Gregorschewski, Mitarbeiterin des Netzwerks behinderter Frauen Berlin e.V. und Vorstandsfrau des Weibernetz e.V. - Politische Interessenvertretung behinderter Frauen forderte bei der Kundgebung vor dem Reichstag:

"Die Interessenvertretung behinderter Frauen und Behindertenorganisationen gehören an den Runden Tisch zur Aufarbeitung der Missbrauchsfälle gegen Kinder. Mädchen und Frauen mit Behinderung, die in Behinderteneinrichtungen leben, werden noch häufiger Opfer von Gewalt als Nichtbehinderte. Hier darf der Staat nicht wegsehen!"
Siehe  ausführlich im Kalenderblatt beim BZSL 

Offensichtlich haben unsere Forderungen inzwischen etwas bewirkt, denn sie fanden Gehör bei der Bundesregierung. Presseberichten zufolge will die Ministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend nun auch Menschen mit Behinderung am Runden Tisch gegen Kindesmissbrauch beteiligen. Mehr dazu in den  kobinet-nachrichten am 11.05.2010 

 


TPL_BEEZ5_ADDITIONAL_INFORMATION